Sommerbluse Burda 05/2016

Großaufnahme

Hier nun die Bluse (Modell 101) aus der Burda 05/2016, die mir schon beim ersten Durchblättern des Heftes auffiel. Die kurzärmelige Bluse hat eine Kellerfalte in der vorderen Mitte, die von zwei weiteren Falten im Halsausschnitt diagonal überdeckt werden. Am Nackenausschnitt ist ein Schlitz vorgesehen, der mit Knopf und Schlaufe geschlossen wird.

 

 

 

Modell #101

Damit die Falten auch schön fallen können, werden weich fallende, fließende Stoffe empfohlen. Bei einem unifarbenen Stoff kommen die Falten sicherlich besser zur Geltung, aber mir gefiel das Muster aber einfach zu gut.

 

 

 

Großaufnahme Stoff

Ich habe mich für einen leichten, hautsympathischen Stoff aus 100% Viskose entschieden. Er ist nur leicht transparent, neigt leider dazu auszufransen, fühlt sich allerdings herrlich weich an.

 

Schnittteile

Zum Schnitt:

Das Schnittmuster ist recht übersichtlich und besteht lediglich aus fünf Teilen: 1 Vorderteil, 1 Rückenteil, 1 vorderer und 1 hinterer Ausschnittbeleg sowie 2 Ärmel.

 

Anmerkung am Rande: Das Kopieren mit Kopierpapier eignet sich für dieses Modell nur bedingt. Das Modell ist in einem hellen Blau auf dem Bogen eingezeichnet. Und da es auf dem Schnittmusterbogen mehrere in Blau gezeichnete Schnitte unterschiedlicher Modelle gibt, ist es manchmal nicht ganz einfach. Auf anderen Bögen desselben Burda-Heftes ist man anders verfahren, so zum Beispiel auf Bogen A, dort gibt es zwei in Rot gekennzeichnete Modelle, die aber ganz leicht zu unterscheiden sind, da einer der Schnitte zudem in der gesamten Fläche rot grundiert  ist. Ich würde beim nächsten Mal bestimmt ein Ausradeln des Schnittes bevorzugen.

Die Anleitung ist recht umständlich formuliert, und im Hinblick darauf, daß der Schnitt als leicht klassifiziert ist, sich also Nähanfängerin daran versuchen, ist der Wortlaut der Anleitung zu umständlich, besonders bei der Ausführung der Falten im Vorderteil.

 

Vorgenommene Änderungen:

Statt die Ärmel einzuhalten, ziert nun jeweils eine kleine Kellerfalte die Schulterkappe. Statt mit Knopf und Schlaufe habe ich Haken und Öse bevorzugt.
Dann habe ich noch am unteren Saum und am Saum der Ärmel, wie auch am Ausschnitt knappkantig mit der Maschine abgesteppt. Am Hals würde ich das nicht mehr so vornehmen, da es den weichen Fall am Ausschnitt etwas mindert.

 

Lilith frontal Detail

 

Insgesamt ist es ein schöner und einfacher Schnitt für eine schlichte, doch zugleich feminine Bluse, die zum Beispiel in Seide gearbeitet, sehr elegant ist.

 

L.

 

Verwendete Materialien:

Titel Burda

Burda 05/2016, Nr. 101
Kopierpapier
Garn
ganz dünne Bügeleinlage aus eigenem Fundus
Nähnadel 70 für sehr feine Stoffe
1, 5 m 100% Viskose

Kosten unter  15 Euro